Auch wenn es noch ein bisschen früh für Marmelade ist, habe ich mich vor ein paar Tagen entschieden die erste Marmelade im Jahr 2015 zu machen. Die Marmelade aus dem Supermarkt kann einfach nicht an selbst gemachte Marmelade ran kommen, da darf noch so oft Regional und und und draufstehen, die eigene Marmelade schmeckt einfach am Besten!

Dennoch habe ich mich von einer fertigen Marmelade inspirieren lassen. Vielleicht kennen einige von euch ja Karl’s Erdbeerhof, hier habe ich im Frühjahr eine Erdbeer-Minze Marmelade entdeckt, welche ich einfach klasse finde! Nicht zu süß, nicht zu minzig, aber trotzdem eine gewisse Frische. Das Einzige was ich einfach nicht mag ist die geleeartige Konsistenz.
 
Mit diesem Rezept stelle ich mich der Herausforderung, eine noch Bessere, Erdbeer-Minze-Marmelade zu kochen. Meiner Meinung nach ist mir das sehr gelungen. Die Marmelade schmeckt süß, aromatisch, frisch und dabei hat sie noch eine wunderbar marmeladige Konsistenz, so wie ich es von meinen Omas gelernt habe!
 
Leckere Erdbeer Pfefferminz Marmelade
 

Für die Erdbeer Pfefferminz Marmelade baucht ihr Folgendes:

  • 1 kg Erdbeeren
  • 5 Zweige Minze
  • 500 g 2:1 Gelierzucker
  • 1 Zitrone
 Leckere Erdbeer Pfefferminz Marmelade
 

Bevor ihr euch Schritt-für-Schritt durchlesen könnt, wie ihr zu so einer Marmelade kommt, möchte ich euch noch einen Tipp geben. Wenn ich früher nur eine kleine Menge Marmelade kochen wollte, habe ich einfach die Zutaten in Rezepten halbiert und einfach den halben Inhalt der Gelierzucker Packung genommen. Hierbei gibt es jedoch meistens ein kleines Problem, die Marmelade will und will nicht fest werden. Auch nach weiter 10 Minuten blubbernden Kochens wollte die Marmelade die Gelierprobe nicht bestehen. Irgendwann habe ich dann meinen Fehler bemerkt. Im Gelierzucker ist Zucker und Gelatine, und wie es sich so verhält, wenn man 2 trockene Zutaten miteinander vermengt, ist nicht überall in der Tüte der gleiche Anteil an Zucker und Gelatine. Nimmt man nun also nur eine halbe Packung Gelierzucker Kännels passieren, dass man nur sehr wenig Gelatine in seiner Marmelade hat und diese natürlich nicht fest wird. Also in Zukunft lieber kleine Packungen Gelierzucker kaufen und dafür die ganze Tüte benutzen.

Hier die Schritt-für-Schritt Anleitung:

1. Erdbeeren waschen und den Strunk abschneiden. Die Einmachgläser in einem großen Topf mit kochendem Wasser sterilisieren, bis die Marmelade eingefüllt wird. Minzeblätter zupfen vorsichtig waschen und klein hacken.

2. Erdbeeren, Saft der Zitrone und Zucker in einem Topf langsam erhitzen. Wichtig ist, dass Ihr nicht gleich auf höchster Stufe anfangt, damit die Erdbeeren noch die Möglichkeit haben etwas Wasser auszulassen. Sobald das Erdbeeraroma um eure Nase tanzt, könnt ihr mit dem Pürierstab die Erdbeeren so fein pürieren, wie ihr es am liebsten mögt. Anschließend gebt ihr die zerhackten Minzeblätter hinzu.

3. Nun das Ganze noch 10 Minuten richtig aufkochen und eine Gelierprobe machen. Einfach mit einem Teelöffel etwas zukünftige Marmelade auf einen Teller geben und mit einem Holstab ein Mal durch den Klecks ziehen. Läuft die Marmelade wieder zusammen braucht sie noch ein bisschen, bleibt der Strich erhalten ist sie fertig.

4. Marmelade in die sterilen Gläser füllen, verschließen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen.

5. Genießen!

Rezept als PDF: Erdbeer-Minze Marmelade – Fräulein Selbstgemacht

Ich wünsche euch ganz viel Spaß und Genuss bei diesem Rezept.

Schreibt mir gerne, wie ihr eure Erdbeermarmelade am liebsten variiert oder ob ihr sie einfach klassisch am liebsten mögt.

Hier der Pinterest Pin:

Ich würde mich auch riesig über euren Besuch auf InstagramFacebookPinterest oder Twitter freuen.

Leckere Erdbeer Pfefferminz Marmelade

Leckere Erdbeer Pfefferminz Marmelade

DSC_4740

DSC_4770

DSC_4785

 

Pin It on Pinterest

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Damit du auch in Zukunft immer über alle Neuigkeiten auf FräuleinSelbstgemacht.de informiert bist, kannst du dich hier für den Newsletter anmelden.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!