*Heute möchte ich euch von dem Start-Up Etepetete berichten, das mich wirklich begeistert.
Nun aber erst mal zu dem Titel von diesem Post. Als ich Ende Juni bei den Food Blog Days in Hamburg war, habe ich mir unter anderem einen Vortrag von Christian Rach über Lebensmitteleverschwendung angehört. Davon beeinflusst habe ich mich in der letzten Zeit viel über das Thema informiert und habe das Unternehmen ETEPETETE entdeckt.

Gerade in Ländern mit einem hohen Durchschnittseinkommen wird viel weggeschmissen und eher wenig in Ländern mit einem geringen Durchschnittseinkommen, da diese sich meist keinen zu hohen Konsum leisten können. In der Studie ‚Das große Wegschmeißen‘ vom WWF von 2015 könnt ihr euch durchlesen, wie genau sich der Müll auf die einzelnen Schichten der Bevölkerung verteilen und in wie vielen Stufen zum Beispiel bei der Ernte der Kartoffel weggeschmissen werden muss, weil die Kartoffel nicht der Norm entspricht.

Kartoffeln mit Stellen

In Deutschland werden pro Sekunde 313 kg vermeidbarer Lebensmittelmüll weggeschmissen. Das dieser Müll vermeidbar ist bedeutet, dass man die Lebensmittel ohne bedenken noch essen könnte.

Diesen Müll produziert jeder selbst und man sollte nicht nur den Restaurants oder dem Handel die Schuld daran geben, da auch wir private Haushalte häufig zu viel kochen oder einfach etwas übrig bleibt, was am nächsten Tag einfach nicht mehr so lecker aussieht. Zu dem gibt es durch den ‚Perfektionszwang‘ des Handels viel Gemüse, dass wir als Kunden gar nicht mehr zu sehen bekommen.

Genau dieses zu krumme und meist nicht einfarbige Gemüse wird vom Handel bei den Bauern und Gemüsehöfen liegen gelassen und gelangt nicht in unsere Supermärkte.

Krumme Zucchini

Häufig ist dies viel zu viel für den eigenen Verzehr der Bauern und so bleibt ihnen nichts anderes übrig als das gesunde und leckere Gemüse verderben zu lassen. Für mich ist das wirklich traurig, da ich gerade dieses krumme und kunterbunte Gemüse so viel schöner und einzigartiger finde. Vermutlich ging es den 3 Jungs Carsten, Georg und Chris von ETEPETETE genau so wie mir. Die 3 haben es aber geschafft eine super Idee gegen die Lebensmittelverschwendung umzusetzen. Sie sammeln das krumme und schiefe Gemüse von den meist bayrischen Bauern und Gemüsehöfen ein und verschicken es in netten Gemüseboxen quer durch Deutschland.

Gemüseretter mit Etepetete Box

Ich habe ETEPETETE durch eine Anzeige von der Essen&Trinken kurz nach den FoodBlog Day’s entdeckt und war sofort von der Idee angetan. Durch meinem momentanen Aufenthalt in Süddeutschland konnte ich mir direkt ein Bild von dem ganzen Unternehmen machen und ein nettes Gespräch mit Chris, einem der 3 Gründer von ETEPETETE, führen.

Zuhause angekommen habe ich dann gleich mal meine Etepetete Testbox* unter die Lupe genommen und mich riesig über das ganze Gemüse gefreut. In jeder Box findet ihr bunt zusammengestelltes Gemüse (4,5 kg), je nach dem, was die Bauernhöfe gerade so her geben und eine Rezeptkarte mit einem Rezeptvorschlag für das gelieferte Gemüse.

Eteptete Etepetete Box

Berg aus Gemüse

Meiner Meinung nach ist so eine zweibeinige Karotte oder die gelb grüne Paprika doch viel schöner als unser handelsübliches Gemüse. Eben etwas etepetete.

Bunte Paprika

Aubergine und Tomate

Möhre mit Beinen

Für jeden, der ganz einfach etwas gegen Lebensmittelverschwendung unternehmen möchte, ist dies ein einfacher und wirklich leckerer Weg. Eine Etepetete Gemüsebox reicht bei einem 2 Personen Haushalt ca. für 1 Woche und wird immer am Donnerstag verschickt, sodass sie pünktlich zum Wochenende bei euch ist. In Ausnahmefällen kann es natürlich passieren, dass die Boxen etwas länger brauchen. Jeder Anfang ist schwer und so lernen auch die Jungs aus ihren Erfahrungen mit der Post und versuchen das System immer weiter zu optimieren. Die Boxen könnt ihr als Abonnement für einen bestimmten Zeitraum bestellten, aber auch eine einmalige Bestellung zum testen funktioniert ganz einfach. Der Preis pro Box beträgt 19,90€, der Versand ist bereits beinhaltet.

Aufgrund des hohen Ansturms, den Etepetete gerade genießt, könnt ihr euch erst ab dem 24.8 wieder als Neukunde anmelden.

Für alle Foodblogger unter euch probiert Etepetete einfach mal aus, in den Kisten kommen wirkliche Fotoschönheiten, die man sonst nur im eigenen Garten antreffen kann!

Etepetete Tüte

Auch EDEKA und Rewe haben mittlerweile mit Kampagnen wie ‚Wunderlinge‘ etc. versucht ein Statement gegen die Lebensmittelverschwendung durch den Handel zu setzen. Rewe hat unter dem Namen ‚Wunderlinge‚ das Sortiment um krummes und einzigartiges Gemüses aus Österreich erweitert. Dieses Gemüse bieten sie saisonal und je nach Ernte zu einem günstigeren Preis an, dabei garantieren sie die selbe Qualität wie bei dem normalen Gemüse.

Ich werde nun mal gucken, was sich alles so aus meinem etepetete Gemüse kochen lässt, ein paar Ideen wie Chutney und Antipasti habe ich da schon. Ich hoffe auch solche Beiträge sind für euch interessant und falls ihr irgendwelche Fragen habt, kommentiert gerne!

* Das Produkt in diesem Artikel wurde mir zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Pin It on Pinterest

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Damit du auch in Zukunft immer über alle Neuigkeiten auf FräuleinSelbstgemacht.de informiert bist, kannst du dich hier für den Newsletter anmelden.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!