Erst eine Woche ist es nun her, dass ich meinen 22. Geburtstag gefeiert habe und gestern stand schon der nächste Geburtstag im Kalender. Seitdem ich angefangen habe zu bloggen, sind viele gespannt, was für Kuchen, Torten, Tartes oder Muffins sie zum Geburtstag mitgebracht bekommen. Was immer geht, ist Schokoladenkuchen, den mag eigentlich fast jeder und wenn man dann noch ein bisschen gehackte Schokolade im Teig versteckt, schmelzen die meisten dahin.

Für den Geburtstag gestern habe ich mich etwas von der letzten Degustabox inspirieren lassen. Gleich 3 Tafeln Schokolade waren enthalten, unter anderem eine Tafel Nippon Schokolade. Ich mache kein Geheimnis draus, dass ich ein großer Nippon-Fan bin und gut und gerne mal eine ganze Packung an einem Abend verdrücke. Umso mehr war ich von mir selbst bewundert, dass ich die Tafel nicht gleich aufgerissen und probiert habe, sondern sie für die heutige Torte brav in den Schrank gelegt habe.

Eine Torte mit Nippons? Ja genau das habe ich probiert und der leeren Tortenplatte nach zu urteilen, ist der Versuch geglückt.

Nippontorte von Fräulein Selbstgemacht

Für die Nippontorte braucht ihr Folgendes:

  • 3 Eier
  • 50 ml Wasser
  • 175 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g Backkakao
  • 100 g Nutella
  • 600 ml Sahne
  • 250 g Quark
  • 1 Tafel Nipponschokolade
  • 75 g Puderzucker

Schritt-für-Schritt Anleitung:

1. Als Erstes bereitet ihr den Schokoladenbiskuit Kuchen vor. Hierfür vermengt ihr die 3 Eier mit dem Wasser und lasst das ganze mindestens 5 Minuten schaumig aufschlagen. Die Eiercreme sollte fast weiß sein. Den Backofen könnt ihr auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. In einer zweiten Schüssel vermengt ihr das Mehl mit der Speisestärke, dem Backpulver und 35 g vom Kakao. Den Zucker zu den Eiern geben und alles verrühren. Anschließend siebt ihr die trockenen Zutaten hinein und verrührt alles kurz zu einem glatten Teig.

3. Den fertigen Teig gebt ihr in eine eingefettete Springform (am besten 26 cm). Dann kommt der Kuchen für 30 Minuten in den Backofen und muss anschließend gut auskühlen.

4. Nach dem Auskühlen schneidet ihr den Kuchen waagerecht durch und streicht beide Hälften von innen mit Nutella ein. Anschließend könnt ihr die Sahne steif schlagen und ca. 1/3 in eine weiter Schüssel geben und mit dem übrigen 15 g Backkakao und 25 g Puderzucker verrühren.

5. Die Schokoladensahne kommt nun auf die untere, mit Nutella bestrichene, Kuchenhälfte. Darauf könnt ihr etwas von der Nipponschokolade verteilen und die andere Kuchenhälfte drauflegen.

6. Nun die übrige Sahne mit dem Quark und dem restlichen Puderzucker vermengen und damit den Kuchen von allen Seiten einstreichen. Kurz vor dem Servieren könnt ihr noch etwas Nipponschokolade auf der Sahne-Quark Creme verteilen.

Rezept als PDF: Nippontorte – Fräulein Selbstgemacht

Nippontorte von Fräulein Selbstgemacht

In der Degustabox waren noch viele andere Leckereien, die zum ersten Mal alle geschmeckt haben. Lediglich auf den Alkohol könnte ich gut verzichten. Hier ein kleiner Überblick von den Produkten:

Inhalt der Degustabox

Und hier findet ihr noch weitere Informationen über die Degustabox und ein leckeres Rezept für Popcorn Muffins mit Karamellsauce. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Backen und noch einen schönen Sonntag!

Nippontorte von Fräulein Selbstgemacht

Nippontorte von Fräulein Selbstgemacht

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Damit du auch in Zukunft immer über alle Neuigkeiten auf FräuleinSelbstgemacht.de informiert bist, kannst du dich hier für den Newsletter anmelden.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!

Pin It on Pinterest