Auf meiner Facebook Seite habe ich euch ja bereits am Mittwoch vom Siebdruck im Stadtkutter berichtet. Ich habe das erste Mal Siebdruck gemacht und bin total begeistert, am liebsten hätte ich den ganzen Tag weiter schöne Motive auf Jutebeutel und T-Shirts gedruckt.

Nun aber von Anfang an. In diesem Post habe ich euch vom Stadtkutter, einem Pop-Up Store in Hamburg berichtet. Es gab bereits einige Workshops, an denen ich leider am Schreibtisch mit meinen Uni Unterlagen sitzen musste, aber diesen Donnerstag und Freitag gab es den Siebdruck Workshop von Paula.

Siebdruck Workshop

Zusammen mit meinem noch ‚unbefleckten‘ Jutebeutel wurde ich sehr herzlich begrüßt und gleich in das Handwerk des Siebdruck eingewiesen. Alles was man braucht, ist ein Siebdruckrahmen, Farbe, ein Schieber und jede Menge Kraft.

Als Erstes musste ich mir eine Farbe und ein Motiv aussuchen, das dann auf meinem Jutebeutel landen durfte.

DSC_9515

Siebdruck Workshop

Ich erkläre euch einmal Schritt für Schritt, wie ich meinen Jutebeutel bedruckt habe. Eventuell möchte ich Siebdruck auch noch einmal privat machen, also falls ihr Tipps habt, wo ich günstig an Material komme, immer gerne in die Kommentare oder einfach eine Mail schreiben.

1. Wenn das Motiv und die Farbe ausgesucht sind, wird der Rahmen abgeklebt. Dies haben wir mit normalem breiten Klebeband gemacht. Man muss nicht den gesamten Rahmen bekleben, eben nur so viel, dass man sichergehen kann, dass die Farbe nur auf dem Motiv landet.

Siebdruck Workshop

 

Siebdruck Workshop

2. Nun könnt ihr den Siebdruck-Rahmen auf euren Jutebeutel legen. In den Jutebeutel kommt ein großes Stück Pappe, sodass die Farbe später nicht durchdrucken kann.

3. Dann nehmt ihr euch eure Farbe und gibt einen Streifen, der so breit wie euer Motiv ist, auf das Klebeband. Mit dem Schieber verteilt ihr die Farbe mit druck über euer komplettes Motiv (dieser Prozess wird auch ‚fluten‘ genannt). Während dem Fluten braucht ihr eine zweite Person, die den Rahmen mit viel Kraft auf eueren Jutebeutel presst, sodass der Rahmen sich nicht verschieben kann.

Siebdruck Workshop

4. Nun müsst ihr noch drei weitere Male mit viel Druck den Schieber über euer Motiv ziehen. Nach jedem Zug, klopft ihr mit den Schieber an den oberen Rand des Motivs, das hat zur Folge, dass die Farbe vom Schieber wieder auf dem Klebeband landet und ihr sie erneut über das Motiv schiebt.

5. Jetzt seid ihr fast fertig, nur noch den Rahmen vorsichtig und ohne seitliche Bewegungen nach oben weg heben und das fertige Motiv trocken föhnen. Mir kam leider ein kleiner Regentropfen zu vor und so gibt es einen kleinen aber kaum bemerkbaren Fleck.

Siebdruck Workshop

6. Bevor ihr das Kleidungsstück oder den Jutebeutel in die Waschmaschine gebt, solltet ihr ihn mindestens 3 Minuten mit Druck bügeln. Ich habe meine Jutebeutel dafür einmal auf Links gedreht und von beiden Seiten gebügelt, dann kann nichts mehr passieren.

Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick in meinen Siebdruck-Workshop gefallen, an dieser Stelle noch ein mal vielen Dank liebe Paula und liebe Jacky für diesen schönen Workshop.

Falls ihr aus Hamburg kommt und jetzt auch Lust bekommen habt Siebdruck auszuprobieren, habe ich noch einen tollen Tipp für euch!

In dem Kulturzentrum Motte in Hamburg finden jeden ersten und letzten Dienstag im Monat jeweils von 19:00 bis 21:00 Uhr Siebdruck Workshops statt, bei denen euch alles erklärt wird und ihr für wenig Geld (zwischen 3 und 5 Euro) Material und Hilfe bereitgestellt bekommt.

Ich wünsche euch noch ein richtig schönes und vor allem sonniges Wochenende!

Pin It on Pinterest

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Damit du auch in Zukunft immer über alle Neuigkeiten auf FräuleinSelbstgemacht.de informiert bist, kannst du dich hier für den Newsletter anmelden.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!