*Heute geht die Keks Woche mit meiner zweit liebsten Keks-Sorte weiter – die wunderbaren Zimtsterne. Am liebsten mag ich es, wenn die Puderzucker-Creme oben drauf schön knusprig ist und der Zimtstern selber innen noch weich und zäh. Bis jetzt habe ich genau deshalb Zimtsterne eher selten zuhause gebacken, meine Zimtsterne wurden meist zu trocken oder gar nicht richtig gar. Ein kleines Trauerspiel, bis ich mein Rezept in 2 Temperaturphasen eingeteilt habe. Erst wird die Puderzucker-Creme kross gebacken und anschließend der Kekse vorsichtig gar gebacken.

Ein toller Helfer, der mir von Birkmann zur Verfügung gestellt wurde, ist dabei der Zimtstern Ausstecher. Mit diesem könnt ihr den Stern ganz leicht aus eurem Teig stechen und anschließend einfach mit dem Ausstecher hochheben und ablegen, dabei werdet ihr nicht das Problem haben, dass der Stern sich nicht aus der Form lösen lässt beziehungsweise ihr in den noch flüssigen Zuckerguss fassen müsst, da der Ausstecher wie eine kleine Zange funktioniert. Ich bin wirklich begeistert von diesem kleinen Wunderwerk und kann ihn euch deswegen mit viel Freude empfehlen.

Leckeres Rezept für Zimtsterne von Fräulein Selbstgemacht

Für die Zimtsterne braucht ihr Folgendes:

  • 3 frische Eiweiß
  • 250 g Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 400 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

Schritt-für-Schritt Anleitung:

1. Als Erstes gebt ihr die 3 Eiweiß in eure Rührschüssel und rührt diese so lange, bis sie steif sind. Anschließend könnt ihr den Puderzucker hinein sieben und gut unterheben. Von dieser Menge hebt ihr nun ca. 4 EL in eine zweite Schüssel und stellt diese in den Kühlschrank.

2. In die restliche Creme gebt ihr nun das Zimt, den Vanillezucker und 350 g der gemahlenen Mandeln beziehungsweise Haselnüsse. Anschließend alles gut miteinander vermengen.

3. Nun legt ihr euch ein großes Brett zurecht und schneidet eine Plastiktüte an der Seite auf. Den Teig formt ihr nun zu einer Kugel und legt diese in die Plastiktüte, mit einem Nudelholz rollt ihr den Teig in der Plastiktüte ca 0,5 cm dünn aus und gebt ihn auf dem Brett liegend für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank.

4. Nach den 2 Stunden könnt ihr euch ein Backblech zurechtlegen und den Backofen auf 125 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Zimtsternteig nun aus der Plastiktüte befreien und auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen. Den Teig mit der in Schritt 1 abgenommenen Ei-Puderzucker Creme glatt bestreichen. Behaltet ca. 1 EL für ein zweites Bestreichen übrig.

5. Nun werden die Zimtsterne ausgestochen, am effektivsten ist es, wenn ihr die Sterne möglichst dicht aneinander ausstecht. Solltet ihr noch sehr viel Teig übrig haben, ist das gar kein Problem. Diesen einfach mit den restlichen 25 g gemahlenen Haselnüssen oder Mandeln wieder verkneten und erneut ausrollen, da der Teig noch kalt ist, sollte dies auch ohne Plastiktüte funktionieren. Mit der übrigen Ei-Puderzucker Creme bestreichen.

6. Nun noch die restlichen Sterne ausstechen und auf das Backblech legen. Die Sterne kommen für 15 Minuten bei 125 Grad in den Ofen. Nach den 15 Minuten senkt ihr die Temperatur auf 100 Grad und lasst die Kekse noch weitere 15 Minuten im Ofen garen. Auskühlen lassen und los naschen.

Rezept als PDF: Zimtsterne – Fräulein Selbstgemacht

Da ich Zimtsterne eher klebrig – weich mag, werden sie bei den angegebenen Backzeiten auch nicht trocken. Wer lieber trockene Kekse mag, kann die Zimtsterne auch für 30 Minuten anstatt 15 Minuten bei 100 Grad im Ofen lassen.

Ich wünsche euch sehr viel Spaß beim Backen und ganz viel Erfolg für alle Keksrezepte!

*Der Zimtsternausstecher wurde mir zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Leckeres Rezept für Zimtsterne von Fräulein Selbstgemacht

Leckeres Rezept für Zimtsterne von Fräulein Selbstgemacht

Leckeres Rezept für Zimtsterne von Fräulein Selbstgemacht

Leckeres Rezept für Zimtsterne von Fräulein Selbstgemacht

Leckeres Rezept für Zimtsterne von Fräulein Selbstgemacht

 

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Damit du auch in Zukunft immer über alle Neuigkeiten auf FräuleinSelbstgemacht.de informiert bist, kannst du dich hier für den Newsletter anmelden.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!

Pin It on Pinterest