Also bis jetzt gefällt mir der Sommer, zumindest das, was er in Hamburg von sich zeigt wirklich gut! 🙂 Fürs Büro habe ich letzten Samstag noch jede Menge neue Kleider gekauft (sonst hält man die Hitze ja nicht aus :D) aber Fototechnisch ist es der Hammer. Die Bilder aus diesem Beitrag habe ich von 19 -20 Uhr am Abend fotografiert! Ohne Lichter oder sowas. Ach Sommer, könntest du dein Licht nicht immer scheinen lassen. Nun aber zum eigentlichen Thema dieses Beitrags: ZITRONENMOHNKUCHEN 

Ein frischer Kuchen für diese wunderbar heißen Tage? Da passt der Zitronenmohnkuchen perfekt, mit der dicken Schicht Zitronenzuckerguss und jeder Menge Zitronenraspel schmeckt er garantiert super erfrischend. Im Büro war der Kuchen mal wieder vorm Mittagessen fast aufgegessen und das heißt, dass er wirklich großartig ist. Vielen Dank liebe Kollegen für dieses schöne Feedback! 

Für den Zitronenmohnkuchen benötigt ihr:

  • 4 Eier
  • 190 g Zucker
  • Salz
  • 150 g Butter
  • 190 g Mehl
  • 1 gehäuften Tl Backpulver
  • 50 g gemahlener Mohn
  • 2 unbehandelte Zitronen, (Saft und Schale)

Für den Zitronenzuckerguss benötigt ihr:

  • 200 g Puderzucker
  • Saft von einer  Zitrone
  • etwas Butter

Schritt-für-Schritt zum  Zitronenmohnkuchen:

1. Ihr heizt den Backofen auf 180 Grad vor und fettet eure Kastenform ein. 

2. Anschließend die Eier zusammen mit dem Zucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen. Die Butter gebt ihr in einen Topf oder eine Pfanne und schmelzt diese. Danach kurz abkühlen lassen.  

3. In einer zweiten Rührschüssel Mehl und Backpulver vermengen und zusammen mit dem Mohn in die Eier-Zucker Masse geben. Nun darf auch noch die Butter, der Zitronensaft und die Zitronenschale mit rein.

4. Den noch etwas flüssigen Teig in die Kastenform geben und bei 180 Grad ziemlich exakt  40 Minuten backen. Nach dem Backen macht ihr die Stäbchenprobe und wenn nichts am Holzstab kleben bleibt ist der Kuchen fertig! 

5. Für den Guss den Puderzucker mit dem  Zitronensaft verrühren und den Kuchen ausgekühlten Kuchen damit bestreichen.

Ihr könnt den Zitronenguss natürlich auch durch eine Joghurt-Quark Mischung ersetzen, wenn ihr es noch erfrischender haben wollt. 🙂 So und nun geht es ans Kuchen verputzen!  Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Futtern und bin sehr gespannt auf euer Feedback zu meinem ersten Rezept mit Mohn. Für die Zitronenkuchen-Variante ohne Mohn und etwas anders, bitte hier klicken

Pin It on Pinterest

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Fräulein Selbstgemacht's Newsletter!

Damit du auch in Zukunft immer über alle Neuigkeiten auf FräuleinSelbstgemacht.de informiert bist, kannst du dich hier für den Newsletter anmelden.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!