Du möchtest diesen Beitrag teilen? Dann klick einfach auf einen der Buttons.

Klassische Cookies backen? Das ist super einfach und mit dem richtigen Rezept geht es auch echt schnell. Wann habt ihr das letzte Mal Kekse gebacken? Das heutige Rezept besticht durch ihre kurze Zutatenliste, die Chocolate Chunks und Tröpfchen.

 

Welche Zutaten genau in den Teig gehören und wie es aussieht, wenn man eine Zutat vergisst, das erzähle und zeige ich euch heute! Als ich das Rezept das erste Mal getestet habe, sahen sie wie folgt aus:

Etwas rissig, aber an sich gar nicht so weit weg von klassischen Cookies. Der erste Biss in die Cookies hat jedoch sehr schnell verraten, dass die paar Gramm Vanillezucker nicht als einzige Quelle für den Süßen Geschmack ausreichen. Tatsächlich habe ich bei diesem Backvorgang den Zucker im Teig vergessen und die Zutatenliste einfach gekonnt ignoriert.

klassische_cookies_rezept_backen_ohne_zucker
@fraeulein_selbstgemacht

Die Kekse waren dann eher ‘gesund‘ im Geschmack, aber für mich ein super Learning, was passiert, wenn man einzelne Zutaten weglässt und wie sehr die Konsistenz vom Endergebnis von den Zutaten abhängig ist.

Das Zucker nicht gleich Zucker ist, das musste ich auch erst lernen. Einen hilfreichen Artikel hat backen.de dazu veröffentlicht, klickt doch mal hier (Werbung). Auch beim Thema Mehl gibt es super viele Dinge zu lernen! Den Artikel habe ich euch hier verlinkt (Werbung).

klassische_cookies_backen_rezept

Ich liebe diese noch leicht soften Schokoladen-Cookies wie es sie häufig in Amerika gibt! An die echten kommen auch diese Kekse noch nicht 100 % ran, aber mit verschlossenen Augen und den Gedanken an die Soft Cookies sind sie doch schon sehr dich dran!

Für den Keks Teig benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • ½ TL Salz
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 100 g Dr. Oetker Schokolade grob gehackt

Für das Thema ‘Cookies backen’ habe ich euch auch noch ein Video erstellt! Ich erzähle euch Schritt für Schritt, wie ihr vorgehen solltet, um die Cookies zu backen! Wenn es euch gefällt, dann lasst mir gerne ein Like auf YouTube da!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Cookies backen geht ihr einfach die folgenden Schritte durch!

1. Stellt alle Zutaten bereit, auf meinem Bild fehlt der Zucker lasst euch davon nicht irritieren.

2. Dann vermengt ihr das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Rührschüssel.

klassische_cookies_rezept_backen1_zutaten
klassische_cookies_rezept_backen3
klassische_cookies_rezept_backen4

3. Gebt als Nächstes das Ei, den Zucker, die Butter Vanillezucker hinzu und rührt den Teig an. Ich habe dazu einfach einen Teigschaber verwendet. Ihr könnt natürlich auch einen Küchenmixer oder eine Rührmaschine benutzten. Wirklich nötig ist dies nur, falls eure Butter noch recht hart ist.

4. Als letztes noch die Schokoladenstückchen untermengen. Ich finde einen Mix aus Chocolate-Chunks, die sind etwas größer und eckiger und Schokoladentropen, klein und rund zu nehmen.

klassische_cookies_rezept_backen5
klassische_cookies_rezept_backen6
klassische_cookies_rezept_backen7
klassische_cookies_rezept_backen8

5. Heiz euren Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor und stellt euch ein Backblech mit Backpapier zurecht. Nun formt ihr kleine Kugeln, meine waren etwas großer als Walnüsse. Wichtig ist, dass ihr die Kugeln nicht platt drückt, sondern einfach so rund lasst. Im Backofen nehmen sie dann von ganz alleine ihre klassische Cookie-Form an.

6. Im heißen Backofen brauchen die Kekse ca. 12 Minuten. Kurz auf einem Rost abkühlen  schon sind die Cookies fertig!

klassische_cookies_rezept_backen11
klassische_cookies_rezept_backen24
klassische_cookies_rezept_backen26

Yummy! Die Cookies schmecken wir super lecker und sind der perfekte Snack für zwischendurch. Wer es etwas gesünder mag, lässt einen Teil vom Zucker weg. Desto mehr Zucker wegfällt, desto bröseliger werden die Cookies, da der Zucker wie ein Kleber wirkt und die einzelnen Zutaten miteinander verbindet. Habt ihr ein gutes Rezept für Kekse ohne schlechtes Gewissen? Dann teilt es doch gerne in den Kommentaren.

Für den Fall, dass ihr eure Kekse verschenken wollt und euch noch die richtige Verpackung fehlt, schaut euch doch mal diese 5 Minuten DIY Keksetüten an! Sie sind kinderleicht gefaltet und können wunderbar einfach bemalt und dann verschwenkt werden.

klassische_cookies_rezept_backen14
klassische_cookies_rezept_backen19

Ich würde mich auch riesig über euren Besuch auf InstagramFacebookPinterest oder Twitter freuen.

Und hier noch der Pinterest Pin zum Cookies backen für euch:
Pinterest_Pin_Cookies_backen_Pin

Die Verlinkungen zu Amazon sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn ihr auf einen solchen Link klickt und auf der Zielseite etwas kauft, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Dann klick einfach auf einen der Buttons.