Du möchtest diesen Beitrag teilen? Dann klick einfach auf einen der Buttons.

Da es da draußen ja mittlerweile viele gibt, die auf Weizenmehl und Zucker verzichten, habe ich heute ein leckeres Dinkelwaffeln Rezept für euch! Die Dinkelwaffeln sind gut verdaulich. Mir haben die Dinkelwaffeln an dem Tag echt super geschmeckt, mit der Zeit werden sie aber fester, deswegen empfehle ich die Waffeln noch heiß/warm zu essen. Auch mit frischem Obst kann man Sie wunderbaren kombinieren.

Da ich beim Backen gerne Weizenmehl benutze, habe ich noch nicht so viel Erfahrung mit Dinkelmehl. Wenn ihr auch ein leckeres Dinkel Rezept für mich habt, schreibt mir gerne einen Kommentar oder eine Mail. Ich werde es dann gleich mal ausprobieren! Auch Rezepte ohne Zucker finde ich sehr interessant, wobei ich aber trotzdem meist eine Gewisse Süße brauche, sehr gut dafür finde ich Agavendicksaft oder auch Datteln. Nun aber erst mal zu den zuckerfreien Dinkelwaffeln.

Dinkelwaffeln

Für die Dinkelwaffeln braucht ihr Folgendes:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 50 ml Agavendicksaft (Ich brauche wenigstens ein bisschen Süße)
  • 1 TL Vanilleabrieb
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 75 g geschmolzene Butter
  • ca. 50 ml Sprudelwasser
Bestron Waffeleisen für Herzwaffeln am Stiel, Retro Design, Sweet Dreams, 780 Watt, Gelb
  • Dekorativer Waffelautomat mit Stäbchen zum Mitbacken für den Genuss von 4 frisch zubereiteten Herzwaffeln am Stiel – ideal für gemeinsames Backen am Tisch
  • Vorteile der Antihaftbeschichtung: Backen ohne Anbrennen und Ankleben, Einfaches Herausnehmen der Teigwaren, Erleichtertes Spülen
  • Sichere Bedienung: Wärmeisolierte Griffe und hochhitzebeständiges Gehäuse mit Abschluss-Clip am Deckel, Fester Stand dank Antirutschfüßen
  • Platzsparendes Design und praktische Kabelaufwicklung, Übersichtlichkeit durch Betriebskontrollleuchte und Bereitschaftsanzeige
  • Lieferumfang: 1 Bestron Herzwaffeleisen, 20 Holzstäbchen, Gewicht: 1 kg, TxBxH: 21,7x32x9,7 cm, Material: Kunststoff/Metall, Gelb, 780 W, DSW271

Hier das Rezept für die Dinkelwaffeln ohne Zucker:

1. Die zwei Eier schaumig rühren. Nebenbei die 75 g Butter auf niedriger Hitze schmelzen und die 250 g Mehl mit der halben Packung Backpulver verrühren.

2. Einen TL Vanille-Abrieb, eine Prise Salz und 100 ml Milch zu den schaumigen Eiern hinzufügen und langsam die Butter unterrühren. Optional könnt ihr noch 50 ml Agavendicksaft hinzufügen.

3. Nun die Mehl-Backpulver Mischung hinzugeben und gut verrühren, je nach Konsistenz, könnt ihr jetzt noch etwas Sprudelwasser mit in den Teig geben. Ich finde die Konsistenz am besten, wenn man einen Löffel Teig hochhebt und er langsam runterkleckst und nicht runterläuft.

4. Jetzt müsst ihr den Teig nur noch in eurem Waffeleisen backen und schon habt ihr leckere Dinkelwaffeln.

Wer mag, kann sich jetzt noch etwas Obst, Schokoladensoße oder Ähnliches dazu machen. Für die unter euch, die es lieber herzhaft mögen. Man kann den Agavendicksaft auch ganz weglassen und etwas Käse auf die heißen Waffeln legen.

Dinkelwaffeln
Dinkelwaffeln

Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzen?

Vielleicht habt ihr auch schon einmal bewusst oder unbewusst Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzt. Hier ein paar Tipps, welche Folgen das haben kann und wieso es manchmal ganz sinnvoll sein kann. 

Alle Getreidesorten enthalten Kohlenhydrate und pflanzliches Eiweiß, die Anteile variieren von Sorte zu Sorte. Weizenmehl hat den großen Vorteil, dass es preiswert ist und sich extrem einfach verarbeiten lässt. Jedoch vertragen einige Menschen Weizenmehl nicht besonders gut, sodass Alternativen gefragt sind. 

Dinkelmehl enthält sogar mehr Eiweiß und Vitamine als Weizen. Zum Backen eignet sich Dinkel aufgrund von seinem hohen Klebereiweiß Anteil besonders gut. In der Regel benötigt das Dinkelmehl etwas mehr Flüssigkeit im Teig als Weizenmehl. Für weitere Informationen über Ersatzmöglichkeiten von Weizenmehl schaut euch diesen Beitrag mal an.

Falls ihr noch auf der Suche nach weiteren Waffel-Rezepten seid, schaut euch doch mal diese heir an:

Ich würde mich auch riesig über euren Besuch auf InstagramFacebookPinterest oder Twitter freuen.

Und hier noch der Pinterest Pin für die Dinkelwaffeln für euch:
Rezept für Dinkelwaffeln ohne Zucker

Diese Dinkelwaffeln sind ohne Zucker und nur natürlich gesüßt. Dinkelwaffeln sind gut verträglich und genau so einfach wie normale Waffeln.

Typ: Waffeln

Keywords: waffeln, dinkelwaffeln, nachtisch, snack, süßes, backen

Rezeptausbeute: 6 Herzwaffeln

Vorbereitungszeit: 0H15M

Kochzeit: 0H05M

Gesamtzeit: 0H20M

Rezept-Zutaten:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 50 ml Agavendicksaft (Ich brauche wenigstens ein bisschen Süße)
  • 1 TL Vanilleabrieb
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 75 g geschmolzene Butter
  • 50 ml Sprudelwasser

Name der Rezeptanweisung: Hier das Rezept für die Dinkelwaffeln ohne Zucker:

Rezeptanweisungen: 1. Die zwei Eier schaumig rühren. Nebenbei die 75 g Butter auf niedriger Hitze schmelzen und die 250 g Mehl mit der halben Packung Backpulver verrühren. 2. Einen TL Vanille-Abrieb, eine Prise Salz und 100 ml Milch zu den schaumigen Eiern hinzufügen und langsam die Butter unterrühren. Optional könnt ihr noch 50 ml Agavendicksaft hinzufügen. 3. Nun die Mehl-Backpulver Mischung hinzugeben und gut verrühren, je nach Konsistenz, könnt ihr jetzt noch etwas Sprudelwasser mit in den Teig geben. Ich finde die Konsistenz am besten, wenn man einen Löffel Teig hochhebt und er langsam runterkleckst und nicht runterläuft. 4. Jetzt müsst ihr den Teig nur noch in eurem Waffeleisen backen und schon habt ihr leckere Dinkelwaffeln.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Dann klick einfach auf einen der Buttons.

Letzte Aktualisierung am 11.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API